24.09.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Regionale2010
Regionale2010 -
   1. Bauabschnitt
2. Bauabschnitt
3. Bauabschnitt
4. Bauabschnitt
5. Bauabschnitt
6. Bauabschnitt
7. Bauabschnitt
8. Bauabschnitt
Projekt 9
Projekt 10
Projekt 11
Projekt 12
Projekt 13
Projekt 14
Projekt 15
Projekt 16
Projekt 17
Projekt 18
Projekt 19
Hochwasserschutz
Niederschlagsmessung
Wassermenge
Pegel
Kläranlage Glessen
Quellgebiete
Pulheimer Bach
Gillbach
Kleine Laache
Große Laache
Renaturierungsabschnitte
Ronnen
Wassermühlenstandorte
Gabionen/Schwerlastroste
Gewässerunterhaltungsplan
Hochwasser
Bachbrücke über Randkanal?
Wasserspielplatz
Edelkrebsprojekt
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

7. Bauabschnitt

Renaturierung Pulheimer Bach - Abschnitt Sinthern, unterhalb Martinstraße bis Geyen, Jakob-Pohl-Platz

Pulheim/Rhein-Erft-Kreis: Bürgermeister Fank Keppeler (Pulheim) und Vizebürgermeister Helmut Paul (Bergheim) beim ersten Spatenstich Der Dauerregen war kein Hindernis: Bürgermeister Frank Keppeler (Pulheim) und Vizebürgermeister Helmut Paul (Bergheim) gaben mit einem 32 Tonnen Bagger das symbolische Startzeichen für die Gewässerrenaturierung. Zahlreiche Gäste begleiteten den Start: Stephan Decker, Verbandsversammlung, TB Martin Höschen, Stadt Pulheim, Hans-Martin Hartmann, Untere Wasserbehörde Rhein-Erft-Kreis, Alexandra Feld, Leiterin der GGS, Kinder ihrer Schule, die Elternpfelgschaft, Anwohner, Untere Wasserbehörde und zahlreiche Medienvertreter.

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Bild vergrößern

Auf einer Länge von gut 700 m wird der Bach entfesselt und 4 Betonabstürze werden in Rauschen umgestaltet. Das erfordert schon großes Gerät. Insgesamt kommen die Arbeiten gut voran.Man rechnet mit einer Bauzeit von etwa 3 Monaten, je nach Wetterlage. Gut 200.000 € kostet die Maßnahme. Das Land NRW fördert die Maßnahme mit 80% Landesmitteln. 20% teilen sich Bergheim und Pulheim.
(29.05.2013)


Die Renaturierungsarbeiten in Sinthern, unterhalb Martinstraße, haben begonnen

Bild vergrößern

Die Vorarbeiten zur Einrichtung der Baustelle haben am 22.Mai 2013 begonnen. Der kombinierte Rad-Fußweg wurde gesperrt und die alten Zäune entfernt.
Blick von der Martinstraße Bach abwärts. Man sieht deutlich, wie schmal der Bereich ist.

Bild vergrößern

Von einer extra angelegten Baustraße, rechts neben dem Rad-Fußweg, können jetzt die Arbeiten ausgehen. Die ersten Betonsohlschalen sind herausgebrochen.

Bild vergrößern

Die Betonsohlschalen werden zerkleinert und für die Entsorgung abtransportiert.

Bild vergrößern

Eine etwa 2 Meter lange Betonsohlschale wird an die Seite gelegt.
Sie soll später in den Erlebnispfad integriert werden, um an die Zeit des gefesselten Bachs zu errinnern.
(26.05.2013)


Die Renaturierung in Sinthern/Geyen, unterhalb Martinstraße bis Jakob-Pohl-Platz, musste um ein Jahr verschoben werden.
Erst zum Jahresende 2012 erfolgte der Baubeginn mit dem Grünschnitt, damit die Bagger am Bach arbeiten können.
Nach einer ausführlichen Begehung mit allen Beteiligten, im Februar 2013, sollen die Arbeiten nach Ostern beginnen.
(18.03.2013)


Sinthern/Geyen:
Die Renaturierung des Bachabschnittes zwischen Martinstraße und Jakob-Pohl-Platz verzögert sich

Die wasserrechtliche Genehmigung lag bis zur 47. KW noch nicht vor, so dass Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe erst Anfang 2012 möglich werden. Die Übertragung der Mittel wurde beantragt.
(26.11.2011)


Sinthern und Geyen:
Vorerst letzter Renaturierungsabschnitt Sinthern und Geyen

Der Bachabschnitt zwischen unterhalb der Martinstraße und dem Jakob-Pohl-Platz, rund 1 km, wird ab Spätsommer 2011 renaturiert. Mit der Genehmigungsplanung rechnet der Bachverband in diesen Wochen.
(01.04.2011)


Der trostlose Bachabschnitt gegenüber der GGS mit einem für Fische unüberwindbarem Absturz wird bald der Vergangenheit angehören.

Bild vergrößern

Bild vergrößern

(04.04.2011)


Geyen: Bachabschnitt zwischen Jakob-Pohl-Platz und Sportplatz vor der Renaturierung

Bild vergrößern

Bild vergrößern

In Beton gefesselt, statt einer Rausche ein Absturz zur Überwindung der Höhenunterschiede, fristet dieser Bachabschnitt seit den 60er Jahren ein trostloses Dasein.

Ende 2011 wird mit dem Beginn der Renaturierung gerechnet.
(04.04.2011)


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345