27.05.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

Müll gehört nicht in die freie Landschaft

Pulheim: Müllentsorgung am Bach immer dreister





Erneut musste die Polizei und die Müllentsorgung der Stadt Pulheim bemüht werden.

Dreiste Täter haben offensichtlich eine Haushaltsauflösung über den o.a. Fußwegweg am HRB-Bendacker realisiert.

Aber: Die Polizei konnte Adressematerial finden und fertigt eine Anzeige. Die Müllentsorgung der Stadt Pulheim hat das Material aufgeladen.




Pulheim: Bendackerdamm

Bäume, Sträucher sogar Neuanpflanzung werden verbrannt. Wasserbausteine werden zu einem Damm aufgeschichtet, so dass ein Rückstau bis über die B 59N hinaus entsteht.

Leere Flaschen, Bierfässer und Verpackungsmüll zieren die nächtliche Lagerfeuerstätte. Schrauben der Pegellatte werden herausgedreht. Teile aus dem Geländer aus Edelstahl gestohlen. Plastik wird auf den Lichtgitterrosten verbrannt, so dass die Mechanik der Hochwasserschieber blockieren. Schilder umgetreten. Vom Lärm ganz zu schweigen. Ein Dauerärgernis. Durch Stacheldraht wurde jetzt der Bereich gesperrt.


Es gibt beinahe nichts, was nicht über Bäche und Ronnen auf Kosten der Allgemeinheit bei Nacht und Nebel entsorgt wird: Diese Berge von Altreifen und Metallschrott haben die Mitarbeiter in nur einem halben Jahr aufsammeln müssen und kostenpflichtig einer ordentlichen Entsorgung zugeführt.



Pulheim/Erftkreis:
Ölalarm am Pulheimer Bach – zwei Ölsperren gelegt
21 Feuerwehrleute im Einsatz
Vermutliche Ursache: Nachbarschaftsstreit


Kaum zu glauben: In Pulheim, Lindenkreuz, wurde einem dort parkenden LKW Bremsleitungen, alle vier Reifen und der Dieseltank durchstochen. Die Polizei ermittelt. Diesel und Bremsflüssigkeit erreichten über einen Straßengully den Pulheimer Bach. Dieselgeruch breitete sich aus. Bachanwohner alarmierten um 12 Uhr die Feuerwehr. Löschzugführer Reinhard Gremlitza alarmierte seine Männer: „Wir müssen verhindern, dass die Laache verseucht wird. Sofort die Schieber vor den wertvollen Teichanlagen der Laache schließen.“ Damit war die akute Gefahr für die Laache, in die der Bach mündet, zunächst gebannt. Jetzt galt es das Öl aufzufangen. Die erste Ölsperre wurde am Pulheimer Bach, an der Brücke Ostring, kurz vor dem Randkanal, aufgebaut - eine weitere Ölsperre Bach aufwärts, an der Brücke „Büngertchen“. Die Sperren müssen voraussichtlich bis Montag bestehen bleiben.
Inzwischen trafen Dr. Bininda, Untere Wasserbehörde und Horst Engel, Bachverband, ein.
Sie veranlassten, dass der Kanalabschnitt zwischen Lindenkreuz und Pulheimer Bach mit Leitungswasser gespült wurde und eine Spezialfirma das Öl an den Sperren entsorgt.
Nach fast 5 Stunden Einsatz waren sich Bininda und Engel einig: „Die Feuerwehr hat beste Arbeit geleistet. Dafür hat sie unseren Dank verdient.“



Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345