23.11.2017
Willkommen
Aktuelles
Projekte
Grünes Klassenzimmer
Geo-Erlebniswiese
Wissenschaftliche
 Arbeiten
Luftbilder
Eisenzeitliche  Offenlandschaft
Gewässergüte
Bikerroute
Bodenerosion
Wettbewerb
LUMBRICUS
Barfußweg
Bodendenkmäler
Erlebnispfad
Europäische Wasser-
 rahmenrichtlinie
Floristisch-Faunis-
 tische Erfassungen
Kalksinter I
Kalksinter II
Gewässerschau
Grabenmeisterei
Historische Karten
Hochwasser
Historische Pumpen
Jahreszeiten
Kartengrundlagen
Liste Erzählstationen
Müll
seltene Pflanzen
 und Tiere
Versickerungsmengen
 Große Laache
Verwaltungs-
 informationen
Wandern am Bach
Wassermühlen
Wasserrechte
Termine
Presse
Kontakt

Gewässergüte

Aktuelles zur Gewässergüte (05.01.2011)...


Regelmäßig werden an bestimmten Probeentnahmestellen so genannte Kleinlebewesen aus dem Bach herausgefischt, gezählt und Arten und Unterarten bestimmt. Dabei handelt es sich u.a. um Jäger (Egel), Zerkleinerer (Krebse) und Weidegänger (Strudelwürmer).

Aus Anzahl und Artenvielfalt lassen sich Rückschlüsse auf die Gewässergüte ziehen. Ein Spezialkescher, eine spezielle Pinzette, die die Tiere nicht verletzt und eine weiße Schale, in der die Tiere gut zu erkennen sind, zählen dabei zur Grundausstattung.








Diese Aufnahmen entstanden im Juli 2008, am Pulheimer Bach, Bachbrücke Dammstraße.

Dieser Bachabschnitt ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich renaturiert worden. Obwohl hier Kinder im Bach spielen, findet man hier stets eine große Zahl von unterschiedlichsten Kleinlebewesen.

Es kann erwartet werden, dass auch die anderen Bachabschnitte, die nach und nach renaturiert werden, schon bald die gleiche Artenvielfalt aufweisen.

Bemerkenswert auch die relativ geringe Anzahl von Grünalgen. Sie werden von den „Weidegängern“ kurz gehalten.

Anders z.B. noch derzeit am gerade renaturierten Bachabschnitt zwischen der Junkerburg in Geyen und der B 59 n. Hier wurden durch die Baggerarbeiten Sand-, Lehm- und Lösböden freigelegt und damit zusätzliche Nährstoffschichten aktiviert, so dass die grüne Fadenalge sich „prächtig“ entwickelt kann.


Das wird sich aber schrittweise ändern.


Bericht zur biologischen Untersuchung des Pulheimer Bachs vom 30.10.2007


Schaubild zur biologischen Gewässergüte des Pulheimer Bachs und seiner Zuflüsse 2007


Glessen:

Neuseeländische Zwergdeckelschnecke in der Abtsmühlenquelle

Die kleine Schnecke bevölkert inzwischen Blenken und Sohlgleite.




Ergebnis der biologischen Untersuchung des Pulheimer Bachs 2006


Schaubild zur Gewässergüte


Blaue Libelle an der Großen Laache


Unterhaltungsverband Pulheimer Bach
In der Bachaue
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345
Sprechzeiten:
montags von 10 - 12 Uhr
Grabenmeisterei:
In der Bachaue
(zwischen Geyen und Pulheim)
50259 Pulheim
Tel.: (02238) 50794
Fax.: (02238) 808345